Familienaufstellung

Systemische Struktur, und Organisationsaufstellung:

 

Überall da, wo Menschen in Beziehung miteinander treten, hören sie auf, ausschließlich Individuen zu sein – sie werden Teil eines Systems.

 

Systeme sind aber mehr als die Summe der Einzelpersonen, aus denen sie bestehen. Sie funktionieren nach eigenen Regeln und können persönliche Absichten außer Kraft setzen.

 

In dem Maße, indem wir erkennen, dass wir Anteilige eines Größeren sind, seien es Familien, Organisationen, Völker oder eben die ganze Menschheit, verstehen wir auch, dass die in Systemen wirkenden Dynamiken nicht allein durch die Analyse des Verhaltens einzelner Teile verstanden werden können.

 

Ein System ist nicht nur wirklich mehr als die Summe seiner Teile, es weiß auch mehr über sich, als seine Mitglieder. Darum muss es selbst befragt werden, wollen wir seine Dynamiken verstehen und Lösungen finden.

 

Fragestellungen die durch Organisationsaufstellungen geklärt werden können.

 

Auf der Unternehmensebene:

  • wiederholte Trainingsmaßnahmen, die nicht den gewünschten Erfolg bringen
  • Motivationsprobleme
  • hohe Kündigungs- und Krankheitsraten von Mitarbeitern
  • problematische Beziehungsstrukturen bzw. Arbeitsbeziehungen
  • Führungsschwierigkeiten
  • problematische Kundenbeziehungen
  • Überprüfung von Aufgaben- und Zielorientierung des Unternehmens
  • Identifizierung und Aufarbeitung von Ballast aus der Vergangenheit
  • systematische Bedingungen von Unternehmenskäufen, und –Zusammenschlüssen
  • in Familienbetrieben: ob Störung auf die Familien- oder die Managementebene zurückgehen
  • Nachfolgeregelung
  •  Neugründung, Partnerschaften

 

Auf der persönlichen Ebene:

  • den eigenen Platz in einem Unternehmen bestimmen
  • die Fähigkeit erlangen, eine Funktionen im Unternehmen auszufüllen
  • Gehen oder bleiben bzw. einen besseren Platz finden etc.
  • Konflikte mit Kollegen oder Vorgesetzten
  • Überforderungsgefühle erklären
  • wiederkehrende Verhaltensmuster abstellen

 

 

Integrale/Integrative Familienaufstellung:

 

Integrale:

 

Nicht am Wissen liegt es, wenn einer auf dem Wege stehen bleibt und nicht mehr weiter will.

Denn er sucht Sicherheit, wo Mut verlangt wird, und Freiheit, wo das Richtige ihm keine Wahl mehr lässt und so dreht er sich im Kreis.

Bert Hellinger

 

Man kann nicht sehen, dass man nicht sieht, was man nicht sieht!

Familienaufstellung ist eine Methode, die es ermöglicht oft über Generationen weiter gegebene Verstrickungen (Schuldgefühle, Außenseitertum, Anerkennungsverweigerung, etc.) zu erkennen und aufzulösen. Wobei häufig die Betroffenen nicht im geringsten ahnen, dass sie in vielen Fällen die Geschichte eines Verwandten aufgenommen haben, uns so im Familiensystem einen Ausgleich – eine Balance zu schaffen.

Familienaufstellung ist ein Weg, unsere familiären Wurzeln wieder bewusst wahrzunehmen. diese sind wichtig, weil sie Halt geben und zur Selbstgewissheit beitragen.

Sowie eine Pflanze sich nur dann gut entwickeln kann , wenn sie starke Wurzeln besitzt, braucht auch der Mensch die Verwurzelung in seiner Familie, seiner Gruppe und in seinem Land. Der heutige Individualismus lässt unsere Wurzeln häufig vergessen. Die Schicksale und Werte unserer Ahnen wirken bis in unser heutiges Leben hinein und haben einen tief greifenden Einfluss auf unsere Emotionen, unser Handeln, und damit auch auf unsere Gesundheit. Die Aufstellungen zeigen auf lebendige und eindrucksvolle Weise unser unbewusstes Eingebunden sein in die Schicksalsgemeinschaft (Vater, Mutter, Lebenspartner, Kinder, Familienangehörige und andere.

Traurige Schicksale, Schuld oder tragische Ereignisse graben sich tief in das individuelle und familiäre Unbewusste ein und wirken oft über Generationen weiter. So versteht sich die Familienaufstellung als Begleitung zur Wiederherstellung der ganzen Persönlichkeit und eines intakten ICH-Gefühls.

   

Integrative:

 

Wenn es zukünftige Leben gibt, dann hängt die Qualität des nächsten Lebens von diesem Leben ab. Wenn Sie jetzt verantwortungsbewusst leben, wird sich das im nächsten Leben positiv auswirken.

Dalai Lama

 

Die Ahnen als Spiegelbild unserer abgespaltenen Persönlichkeitsanteile:

Unsere Ahnen, mit denen wir verstrickt sind, verkörpern Persönlichkeitsanteile von uns, die wir noch nicht integriert haben. deshalb sind es auch nicht die bösen Ahnen, die uns besetzten oder uns ein Unglück wünschen, weil sie es selbst schwer gehabt haben in ihrem Leben. Nein, wir borgen uns ihre Schicksale, da sie uns in unserer Entwicklung dienen.

 

Schicksalhafte Verstrickung oder ursächliche Zusammenhänge:

Wenn wir uns eine Familiendynamik ohne die Hintergründe von früheren Leben ansehen, scheinen viele Verstrickungen willkürlich.

z.B. „Warum habe gerade ich diese Belastung zutragen und nicht meine Schwester?

Die Bilder in den Aufstellungen zeigen einen klaren Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung (Karma). Es wird bewusst dass wir Schicksale wie unerfüllte Liebe, Geldprobleme, Krankheiten Depressionen uvm. aus früheren Leben mitgebracht haben, um sie dieses mal aufzulösen.

 

„Integrative Familienaufstellung“ ist das Hereinnehmen dessen, was wir brauchen, um zu einem ganzheitlichen Lösungsbild zu gelangen.